Huelva, Naturpark Bucht von Cádiz, Sancti Petri, Kap Trafalgar

Überfahrt im Segelboot im Golf von Cádiz von der Mündung die von den Flüssen Tinto und Odiel in Huelva bis zum Naturpark Parque Natura de la Breña und dem Feuchtgebiet Marismas de Barbate an der Straße von Gibraltar. Dem Naturpark von Doñana entlang bis Chipiona an der Mündung des Guadalquivir segeln. Eine Überfahrt entlang des Naturparks Bahía de Cádiz, um über den Fluss Guadalete bis zur Altstadt von El Puerto de Santamaría „La Ciudad de los cien Palacios“ (Die Stadt der hundert Paläste) zu segeln. Einen unvergesslichen Sonnenuntergang im Naturpark Sancti Petri mit seiner über dem Meer gelegenen alten Burg und seiner langen Sandzunge umgeben von unberührter Natur und einsamen Stränden erleben. Der Kap Trafalgar: hohe Steilklippen, weitläufige Kieferwälder und Geschichten erzählende Winde zwischen Los Caños de Meca und Barbate. Alles über die Kunst des Segelns lernen, Wale an der Straße von Gibraltar beobachten, Dörfer voller Licht, Gastronomie und Wein, Natur, Kultur und Kunst aus Cádiz … das ist Faro del Sur in Cádiz!

TERMINE 2020

17, 31. Juli

6. August

INBEGRIFFEN

Beförderung Sevilla-Barbate oder Isla Cristina-Sevilla

Überfahrt im Segelboot gemäß Programm

Kapitän Faro del Sur

Unterbringung in Doppel-/Dreierkajüte

Bettwäsche und Badetücher

Liegeplatz in Häfen und freies Ankern in den Naturreservaten

Kraftstoff

Motorisiertes Beiboot

Versicherung

NICHT INBEGRIFFEN

Beförderung nach Sevilla

Alle nicht erwähnten Serviceleistungen.

PREIS

795€ (MwSt. Inbegriffen)

Wir bieten zwei Routen an:

Von ISLA CRISTINA nach BARBATE

1

Erster Tag

   BEFÖRDERUNG VON SEVILLA NACH ISLA CRISTINA (HUELVA). Der Treffpunkt für die gesamte Gruppe ist der Bahnhof Santa Justa (AVE) von Sevilla um 17 Uhr. Einsteigen in unser Segelboot Faro del Sur und Besprechung der geplanten Überfahrt. Zuweisung der Kajüten und Kauf von Lebensmitteln für die Woche. Übernachtung im Hafen.
2

Zweiter Tag

ISLA CRISTINA- RÍA DE PUNTA UMBRÍA – MAZAGÓN. Wir beginnen diese großartige Überfahrt, indem wir den Fluss Carreras an Backbord liegen lassen und Kurs auf Flecha de El Rompido nehmen, um mit vollen Segeln bis zur Mündung der Flüsse Tinto und Odiel zu gelangen. Ein vor Natur und Geschichte strotzender Ort, denn von hier starteten die drei Karavellen in Richtung Neue Welt. Die Schönheit der Küste, die Naturgebiete Los Enebrales de Punta Umbría und der Naturpark Marismas del Odiel betrachten. In Abhängigkeit der Seebedingungen verbringen wir die Nach im Hafen von Mazagón oder im Flussarm von Punta Umbría.
3

Dritter Tag

MAZAGÓN – DOÑANA – CHIPIONA. Heute navigieren wir entlang der unberührten Strände von Doñana und baden am Naturpark, eine wahre Pracht! Die Mündung des Guadalquivir ist ein historisch wichtiger Ort unseres Landes, da hier viele Schiffe voller Gewürze und Schätze aus Amerika eintrafen, um flussaufwärts bis zum Hafen von Sevilla zu fahren. Nachmittags gehen wir in Chipiona zwischen den Ortschaften Sanlúcar de Barrameda und Rota vor Anker. Sie können in den weißen Straßen spazierengehen, die berühmten Garnelen und Weine aus der Gegend kosten, und, sofern die Gezeit es gestattet, besuchen wir die Fischfanggehege. Eine tausendjährige Kunst, bei der die Fische bei Ebbe gefangen bleiben, und die bereits von den Römern eingesetzt wurde. Übernachtung im Hafen am höchsten Leuchtturm Spaniens.
4

Vierter Tag

 NATURPARK LA BAHÍA DE CÁDIZ. Heute legen wir früh ab und nehmen Kurs auf die Einbuchtung, die das Meer an der Küste bildet, und in der sich die Orte Cádiz, El Puerto de Santa María, Chiclana de la Frontera, Puerto Real und San Fernando befinden. Weitläufige Feuchtgebiete, Lagunen, Steilklippen, Dünenstrände und strategischer Ort für Vogelzüge von und nach Afrika. Wir fahren den Fluss Guadalete stromaufwärts bis zur Stadtmitte von El Puerto de Santa María, als historisch-künstlerisches Komplex deklariert. Gehen Sie an den lebhaften Straßen zwischen alten Schlössern und Tempel spazieren, wie die Kirche Prioral oder die Burg von San Marcos. Nachts gehen wir in den berühmten Bodegas Tapas essen. Übernachtung im Hafen.
5

Fünfter Tag

  CÁDIZ – NATURPARK MARISMAS DE SANCTI PETRI Wir segeln an der tausendjährigen Stadt Cádiz vorbei und genießen den spektakulären Ausblick auf die Kathedrale, die Burg von San Sebastián, das Balneario (Kurbad) und den Stand La Caleta, ein wahres Spektakel. Anschließend setzen wir unsere Reise in südöstlicher Richtung fort und segeln bis zur einsamen Burg von Sancti Petri, um in den Naturpark einzutauchen, der sich in der Gemeinde von Chiclana de la Frontera befindet. Nachmittags, wenn die Gezeit es gestattet, fahren wir mit dem Beiboot zur Punta del Boquerón, um entlang einer langen Zunge mit weißem und feinem Sand umgeben von Dünen und Feuchtgebieten zu laufen. Wir beenden diesen angenehmen Spaziergang mit einem Bad, bevor wir bei Sonnenuntergang vor Anker gehen.
6

Sechster Tag

SANCTI PETRI – LOS CAÑOS DE MECA – BARBATE. Nachdem wir die Ruhe in Sancti Petri genossen haben, nehmen Kurs auf den mythischen Kap Trafalgar an der Straße von Gibraltar. Walbeobachtung zwischen Conil und El Palmar. Wir betreten nun in den Naturpark von Breña und Marismas de Barbate, um eine Wanderung quer durch den Park auf einen Sandweg zwischen Kieferwäldern, Wachttürmen und über 100 m hohen Steilklippen bis Los Caños de Meca zu machen, hoch genug, um am Horizont die afrikanische Küste auszumachen. Am Ende des Wegs sehen wir den nunmehr historischen Leuchtturm von Trafalgar umgeben von Meer und Sand. An diesem Küstenabschnitt befindet sich einer der letzten Thunfischereien, die seit der Römerzeit unverändert funktionieren, daher gibt es heute den besten Thunfisch zum Abendessen! Übernachtung in Barbate.
7

Siebter Tag

Heute Vormittag können Sie Vejer de la Frontera besuchen, ein alter mittelalterlicher Ort mit arabischer Burg und weißen, engen Straßen, die von einer Stadtmauer umgeben sind. Wir verlassen das Segelboot nach dem Mittagessen, um gegen 19 Uhr in Sevilla anzukommen. Ende des Programms.

Von BARBATE nach ISLA CRISTINA

1

Erster Tag

   BEFÖRDERUNG VON SEVILLA NACH BARBATE (CÁDIZ). Der Treffpunkt für die gesamte Gruppe ist der Bahnhof Santa Justa (AVE) von Sevilla um 14 Uhr. Einsteigen in unser Segelboot Faro del Sur und Besprechung der geplanten Überfahrt. Zuweisung der Kajüten und Kauf von Lebensmitteln für die Woche. Abends können Sie in Barbate oder in Vejer de la Frontera zu Abend essen, ein alter mittelalterlicher Ort mit arabischer Burg und weißen, engen Straßen, die von einer Stadtmauer umgeben sind. Wir übernachten im Yachthafen.
2

Zweiter Tag

BARBATE – LOS CAÑOS DE MECA – NATIONALPARK SANCTI PETRI. Früh morgens können Sie eine Wanderung durch den Nationalpark Breña und Marismas de Barbate bis Los Caños de Meca auf einem Sandweg machen, der zwischen Kieferwäldern, Wachttürmen und über 100 m hohen Steilklippen verläuft, von denen aus Sie die afrikanische Küste sehen können. Am Ende des Wegs stehen wir vor dem historischen Leuchtturm von Trafalgar umgeben von Meer und Sand. Am Vormittag beginnen wir mit der Überfahrt und setzen Kurs Richtung Nordosten mit voll gesetzten Segeln entlang der Küste von Conil und El Palmar bis zur abseits gelegenen Burg Sancti Petri, um in den Naturpark zu gelangen. Nachmittags, wenn die Gezeit es gestattet, fahren wir mit dem Beiboot zur Punta del Boquerón, um entlang einer langen Zunge mit weißem und feinem Sand umgeben von Dünen und Feuchtgebieten zu laufen. Wir beenden diesen angenehmen Spaziergang mit einem Bad, bevor wir bei Sonnenuntergang im Naturpark vor Anker gehen.
3

Dritter Tag

 NATURPARK LA BAHÍA DE CÁDIZ. Heute segeln wir an der tausendjährigen Stadt Cádiz vorbei und genießen den spektakulären Ausblick auf die Kathedrale, die Burg von San Sebastián, das Balneario (Kurbad) und den Stand La Caleta, ein wahres Spektakel. Am Nachmittag erreichen wir die Bucht von Cádiz: Kultur und viel Kunst, weitläufige Feuchtgebiete, Lagunen, Steilklippen, Dünenstrände und strategischer Ort für Vogelzüge von und nach Afrika. Wir segeln den Fluss Guadalete stromaufwärts bis zur Stadtmitte von El Puerto de Santa María, der als historisch-künstlerisches Komplex deklariert ist. Gehen Sie an den lebhaften Straßen zwischen alten Schlössern und Tempel spazieren, wie die Kirche Prioral oder die Burg von San Marcos. Nachts gehen wir in den berühmten Bodegas Tapas essen. Übernachtung im Hafen.
4

Vierter Tag

 PUERTO DE SANTAMARÍA – CHIPIONA. Wir nehmen Kurs auf die Mündung vom Guadalquivir, ein historisch wichtiger Ort unseres Landes, da hier viele Schiffe voller Gewürze und Schätze aus Amerika eintrafen, um flussaufwärts bis zum Hafen von Sevilla zu fahren. Nachmittags gehen wir in Chipiona zwischen den Ortschaften Sanlúcar de Barrameda und Rota vor Anker. In den weißen Straßen spazierengehen, die berühmten Garnelen und Weine aus der Gegend kosten, und, sofern die Gezeit es gestattet, besuchen wir die Fischfanggehege. Eine tausendjährige Kunst, bei der die Fische bei Ebbe gefangen bleiben, und die bereits von den Römern eingesetzt wurde. Übernachtung im Hafen am höchsten Leuchtturm Spaniens.
5

Fünfter Tag

   CHIPIONA – DOÑANA – MAZAGÓN. Heute navigieren wir entlang der unberührten Strände von Doñana und baden am Naturpark, eine wahre Pracht! Am Nachmittag erreichen wir die Mündung der Flüsse Tinto und Odiel. Ein vor Natur und Geschichte strotzender Ort, denn von hier starteten die drei Karavellen in Richtung Neue Welt. In Abhängigkeit der Seebedingungen verbringen wir die Nacht im Hafen von Mazagón oder im Flussarm von Punta Umbría, am Naturpark Marismas del Odiel.
6

Sechster Tag

 MAZAGÓN – PUNTA UMBRÍA – ISLA CRISTINA. Wir verlassen die Flussmündung des Odiel Backbord und setzen Kurs Richtung Westen mit voll gesetzten Segeln vorbei an der bekannten Flecha de El Rompido, eine Landzunge mit weißem und feinem Sand, der ein weitläufiges Feuchtgebiet schützt. Ein letztes Bad im offenen Meer und wir fahren in die Flussmündung des Carreras bis zum Naturbark Marismas de Isla Cristina. Wir legen am Nachmittag im Yachthafen an. Und zum Abendessen gibt es die besten Garnelen Andalusiens!
7

Siebter Tag

Heute können Sie auf eigene Faust Strände, Dünen und Kieferwälder entdecken, in denen sich die letzten Chamäleonreservate in Europa befinden. Wir verlassen das Segelboot nach dem Mittagessen, um gegen 17 Uhr in Sevilla anzukommen. Ende des Programms.

I have read and accept the privacy policy

DIE ÜBERFAHRT

Dies ist eine Reise für jene, die das Meer und die Natur genießen, segeln und die Tierwelt auf dem Festland beobachten und Abenteuer mit anderen Reisenden erleben möchten. Eine umfassende Route in einem außergewöhnlichem Gebiet: die Bucht von Cádiz.

Eine geruhsame Überfahrt von 150 Seemeilen Länge mit vielen Aktivitäten, die auf dem Boot und an den besuchten Orten möglich sind: im offenen Meer baden, tauchen, fischen, Vögel und Wale beobachten, wandern, die Orte und Naturparks von Cádiz entdecken … Wir übernachten auf dem Segelboot mitten in der Natur, sofern möglich, oder in Häfen geschützt vor den Strömungen des Atlantiks nach Ermessen des Kapitäns und wohnen unvergesslichen Sonnenuntergängen bei. Alle von Routen werden sorgfältig und liebevoll von uns geplant und durchgeführt, um ein perfektes Preis-Leistungsverhältnis zu erreichen. Außerdem werden wir durch unser Büro Faro del Sur in Isla Cristina ständig unterstützt.